Tutti i miei video Alle meine Videos All my videos

Loading...

giovedì 25 aprile 2013

Le Metamorfosi lll - Una fine ed un inizio/ Die Metamorphosen lll - Ein Ende und ein Anfang

Arno maggio 2012, pennichella presso la tomba della Mietzi
Arno Mai 2012, Schläfchen bei Mietzis Grab

Qui/Hier:  Part 1       Qui/Hier: Part 2




Part 3:       
                          



Mentre la mamma lottava dallo psicologo per vincere le ultime riserve della sua fobia, senza purtroppo però riuscire veramente a fare veri passi avanti, si sono avvicinate le vacanze estive. Questo significa per la mia famiglia l'esodo verso la Toscana. Il babbo ci accompagna giù o ci raggiunge più tardi, perchè lui chiaramente deve anche lavorare, mentre la mamma e i due umanini trascorrono le settimane dai nonni materni. Quest'anno la povera Mietzi però non poteva affrontare il lungo viaggio, essendo le sue condizioni buone, ma sempre precarie. Così la mamma si è messa d'accordo con Monika, che lei se ne sarebbe occupata durante la propria assenza. Infatti la vecchia gatta ormai dormiva praticamente tutto il giorno e tutta la notte e aveva soprattuto bisogno di rimanere nel suo ambiente.

Während die Mamma mit dem Psychologen kämpfte, um ihre letzten Anwandlungen ihrer Phobie zu überwinden, kamen die Sommerferien immer näher. Das heißt für meine Familie, dass sie in die Toskana ziehen. Der Papa begleitet uns oder er kommt dann später, weil er arbeiten muss. Die Mamma und die zwei Menschenkinder verbringen die Ferien bei den italienischen Großeltern. Da es der Mietzi nicht mehr so gut ging, riet uns die Tierärtzin, sie lieber daheim zu lassen. Unsere Nachbarin und Hundemutter Monika passte auf sie auf. Da die Mietzi praktisch die ganze Zeit im Mammas Bett schlief, hätte sie uns nicht so sehr vermisst, wie sie ihre gewohnte Umgebung vermisst hätte. 



Arno e Lilly Aprile 2013, dalla Mietzi ci si rilassa meglio!
Arno und Lilly April 2013,  bei der Mietzi kann man besser entspannen!


























Dopo pochi giorni che i miei umani erano in Italia, la Monika ha telefonato dicendo che la salute della Mietzi era molto peggiorata e che era dovuta andare con lei dalla dottoressa. Adesso era in condizioni pessime, ma stabili. Così tutta la famiglia è ripartita ed è tornata dalla povera gattina in fin di vita. Durante il viaggio, tristissimo, con gli umanini erano rimasti d'accordo di passare almeno tutta la notte insieme a lei, prima di portarla dalla dottoressa per aiutarla a passare sul Ponte dell'Arcobaleno. Invece una volta giunti a casa e visto in che terribili condizioni versava l'animaletto, all'unanimità hanno deciso di portarla subito nell'ambulatorio e farle fare la terribile iniezione. Anche i miei fratelli umani, che pure ci erano cresciuti insieme e per i quali era come una sorella, non hanno avuto dubbi al riguardo.

Nach wenigen Tagen, dass die Menschen in Italien angekommen waren, rief Monika an und verkündete, dass es der Mietzi immer schlechter ging und dass sie mit ihr zur Ärztin gefahren war. Ihr Zustand hatte sich dramatisch verschlechtert und die Menschen sollten sich beeilen, wenn sie sie noch lebend sehen wollten. So fuhren alle wieder nach Deutschland, weil alle von ihr persönlich Abschied nehmen wollten. Während der traurigen Rückreise sprachen die Menschen darüber, dass es schön wäre, noch eine ganze Nacht mit der armen Mietzi zu verbringen, bevor man sie von ihrem Leiden erlösen würde. Aber einmal daheim angekommen und gesehen, wie es ihr richtig schlecht ging, haben auch die Kinder ohne zu murren beschlossen, dass man nicht so lange warten konnte. Obwohl sie mit ihr großgeworden waren und sie sie wie eine Schwester liebten, war ihnen klar, dass für die Mietzi die Zeit gekommen war, um über die Regenbogenbrücke zu gehen.

La povera Mitzi non riusciva più a coordinare nessun movimento. Sembrava ubriachissima, tentennava e a tratti doveva trascinare le gambe posteriori che non volevano più rispondere ai suoi comandi. Inoltre la testa sembrava animata di vita propria e andava in tutte le direzioni. Ciò nonostante la poverina li ha riconosciuti subito e ha fatto delle fievolissime fusa, perchè le mancavano le forze. 
La dottoressa si è offerta di venire a casa a fare questo triste ultimo servizio. Così mentre l'aspettavano, la Mietzi ha avuto il suo ultimo pasto, a base di formaggio parmigiano (quante volte l'avevano trovata a leccare la grattugia sul tavolo, se uno non la metteva via subito!) e tonno in scatola. Due cose per cui diventava matta  quando era ancora sana. 
In questa maniera, adagiata sulle gambe della mamma, circondata da tutti i membri della famiglia, la piccola Mietzi se n'é andata nel Paradiso dei Gatti,, dopo una lunga vita insieme. Un dolore terrificante.

Die arme Mietzi konnte keine Bewegung mehr koordinieren. Sie sah aus wie betrunken und wackelte und schwankte am ganzen Körper. Die Hinterbeine musste sie zum Teil hinter sich nachziehen, weil sie nicht mehr zu steuern waren. Das Köpfchen sah aus als ob es ein eigenes Leben hätte und schlug in jede Richtung. Aber sie hat ihre Menschen sofort erkannt und hat sogar ein bisschen geschnurrt, ganz leise, weil sie so schwach war. 
Zum Glück hat die Ärztin angeboten, zu uns nach Hause zu kommen, damit das Tierchen nicht durch die Gegend gefahren werden musste. Da waren die Menschen ihr sehr dankbar. Während sie gewartet haben, hat Mietzi ihre letzte Mahlzeit bekommen und zwar hat sie bekommen, was sie am liebsten fraß. Geriebenen Parmesan (wie oft hatte sie die Reibe heimlich geschleckt, wenn die Menschen sie nicht sofort wegräumten!) und Thunfisch aus der Dose. 
Auf diese Weise, auf Mammas Schoß liegend, mit allen ihren Menschen um sich herum, verließ die kleine Mietzi nach einem langen gemeinsamen Leben diese Welt. Was für ein schrecklicher Schmerz.



Agosto 2009, tomba della Mietzi.
August 2009, Mietzis Grab.




Lilly Aprile 2013.












Due giorni dopo averla seppellita in giardino, la mamma davvero stordita e abbacinata da questa perdita, ha telefonato all'allevatore per informarlo della nostra disposizione da adesso in poi.

Zwei Tage nach dem man sie im Garten begraben hatte, rief die Mamma den Hundezüchter an, trotz ihrer Trauer und tiefem Kummer, wollte sie ihn informieren, dass sie ab jetzt verfügbar wären. Gemeint war ab dem Winter oder so.




Ed ecco lo shock per la mamma! L'allevatore le ha riferito che la cicogna canina era appena passata da loro e aveva lasciato sette cuccioli. La mamma impaurita ha aggiunto che era un po' troppo presto e che davvero ora non se la sentiva, così su due piedi, di accogliere un nuovo membro della famiglia.

Da kam der Schock für die Mamma! Der Züchter erzählte ihr, dass er gerade eben Nachwuchs bekommen hatte, sieben Welpen waren da. Das war für die Mamma entschieden zu früh und sie fühlte sich noch nicht bereit ein neues Familienmitglied aufzunehmen.








Con Cosimo e la Mamma sulla tomba della Mietzi.
Mit Cosimo und Mamma bei Mietzis Grab.































 Inoltre la mamma voleva una femmina e l'allevatore aveva solo maschi disponibili, che in verità erano tutti comunque già promessi e quindi si sarebbero risentiti in inverno per la prossima cucciolata. Poi le ha detto una cosa che ha scosso la mamma in maniera irrevocabile, come un colpetto leggero sulla sua anima. All'inizio era una piccola vibrazione, quasi impercettibile. Ha detto che i cuccioli erano nati il 13.08.2009. Lo stesso giorno che la povera Mietzi se ne era volata in Cielo.

Meine Mamma wünschte sich außerdem eine Hündin und der Züchter sagte, er habe nur Rüden verfügbar, auch wenn alle eigentlich schon versprochen waren und darum hätten sie wieder im Winter darüber geredet. Aber hier sagte er eine Sache, die meiner Mamma die Seele unwiderruflich berührte und bewegte. Am Anfang war es nur eine kleine Vibration, fast nicht zu merken. Er sagte, dass die Welpen am 13.08.2009 geboren waren. Am Todestag der Mietzi.



Ambarabà ciccì coccò....
Ene Mene Miste....
La vibrazione è andata crescendo, formando delle vere onde concentriche nell'inconscio della mamma.
Die Vibration wuchs und schlug kreisförmige Wellen in Mammas Unterbewußtsein.

"Un Segno", ha riferito al babbo ignaro e convinto che ancora ce ne mancasse di tempo prima che arrivasse il cucciolo a scombussolar loro la vita. La pace era davvero finita. "Mannaggia, eppure uno di quei cuccioli è stabilito che deve venire da noi!", si ripeteva la mamma nervosissima, con l'argento vivo addosso.
Neanche un'ora più tardi (o per lo meno un tempo esageratamente breve e lunghissimo allo stesso tempo) è suonato di nuovo il telefono. Ed era davvero l'allevatore all'altro capo del filo del telefono. Oddio!

"Ein Zeichnen", teilte sie dem ahnungslosen Papa mit, der noch meinte, kein Welpe würde so schnell einziehen und ihr Leben durcheinander bringen. Da war Schluss mit Ruhe!   "Verflixt, ich bin sicher, dass einer der Welpen zu uns kommen muss!", wiederholte die Mamma ganz aufgeregt. 
Kaum eine Stunde später (oder mindestens nach einer extrem kurzen und gleichzeitig langen Zeitspanne) klingelte das Telefon bei uns. Und es war tatsächlich der Züchter am anderen Ende der Leitung. Oh mein Gott!




Aprile 2013,  di nuovo la Mamma sulla tomba della Mietzi con Lilly e Arno.
April 2013, nochmals Mamma bei Mietzis Grab mit Lilly und Arno.
































"Signora", ha esordito, "ci ho ripensato. È vero che ho già promesso tutti i cuccioli, ma la vostra mi è sembrata proprio una famiglia a posto e quindi sarei disposto, se lo vuole, a cederle un maschio entro l'inizio di Ottobre. Che ne dice?"
Embé, che ha detto ve lo potete immaginare. Ha detto proprio di sì. Si è buttata praticamente dal tetto di un grattacielo con la fede di non cadere sfracellata, perchè una cosa è poca ma sicura, la mamma mai e poi mai avrebbe preso un animale in prova.  "Silvia", si è raccomandata da sola, " se prendi il cane, poi non c'è ritorno. Sei sicura di volerlo davvero?"

"Signora", hat er angefangen zu reden, " ich habe es mir anders überlegt. Es ist wahr, dass ich alle Welpen versprochen habe, aber ich fand Ihre Familie ganz ok und darum wäre ich dafür, Ihnen einen Rüden zuzusagen. Er wäre am Anfang Oktober so weit. Was halten Sie davon?"
Sicher könntet Ihr Euch vorstellen, was sie dazu geantwortet hat. Sie hat natürlich ja gesagt. Sie hat sich praktisch kopfüber aus dem Dach eines Wolkenkratzer runter geschmiessen, mit dem Glauben nicht am Boden zerschmettert zu werden. Eine Sache ist nämlich sicher, dass die Mamma nie ein Tier "auf Probe" genommen hätte. "Silvia", hat sie sich selbst gesagt, "wenn du einen Hund zu Dir nimmst, dann gibt es kein  Zurück mehr. Bist du dir sicher, dass du das willst?






Cara Mietzi, noi ti facciamo la guardia! (Aprile 2013)
Liebe Mietzi, wir bewachen dich! (April 2013)



























Così si è appianata la strada ancora una volta in più per fare posto a me.  La mamma ha telefonato allo psicologo e ha disdetto tutte le sedute in sospeso. Si è procurata un pò di libri sui cuccioli e i cani in generale.
Dopo le vacanze estive tutto il branco, compresi i nonni paterni, si è recato in visita dall'allevatore per conoscere il piccolo punto interrogativo, cioè me.  Ma il punto interrogativo è rimasto, perchè l'allevatore mi ha scelto per loro.
Un mese dopo la mamma e il babbo ci sono ritornati e questa volta il cucciolo ero io! Così sono entrato nel mio attuale branco e la mamma non si è svenuta, né ha sofferto le pene dell'inferno. Addirittura la prima notte l'abbiamo passata solo noi due insieme, perchè il babbo aveva paura di non poter dormire e dovendo andare al lavoro non se lo poteva permettere.

Und so wurde der Weg für mich geebnet. Die Mamma rief den Psychologen an und sagte alle Termine ab. Sie besorgte sich Bücher über Welpen und Hunde im Allgemeinen. 
Nach den Sommerferien fuhr das ganze Menschenrudel, sogar Oma und Opa waren dabei!, zum Züchter, um das kleine Fragezeichen (mich) kennen zu lernen. Aber ich blieb ein Fragezeichen, weil mich der Züchter später für sie ausgesucht hat.
Schon einen Monat später fuhren Mamma und Papa nochmals hin und dieses Mal war ich ihr Welpe! So trat ich in mein Rudel ein und die Mamma ist weder ohnmächtig geworden, noch hat sie Höllenqualen gelitten. Die erste gemeinsame Nacht waren sogar nur wir zwei, da der Papa am nächsten Tag arbeiten musste und hatte Angst um sein Schlaf.











                                             Un bacino affettuoso !
                                 Ein Liebesbussi!                         




Questa prima notte la mamma non se la dimenticherà mai. Io mi sono accucciato accanto al suo letto e la continuavo a guardare, perchè non ero mica tanto sicuro di quello che sarebbe successo. Lei di rimando guardava me e si domandava che avrei fatto una volta spenta la luce.  Uno, due, tre... click (luce spenta).. stonk!(io mi butto giù) ...click (luce accesa)... io mi tiro di nuovo su... click (luce spenta). Buona notte a tutti. La mamma ha un cane accucciato accanto al suo letto che dorme! Che metamorfosi è questa se non una eccezionale?

Diese erste Nacht wird die Mamma nie vergessen können. Ich lag ganz brav neben ihrem Bett und schaute sie die ganze Zeit an, da ich mir nicht so sicher war, was jetzt passiert wäre. Sie schaute mich zurück und fragte sich, was ich wohl gemacht hätte, wenn sie das Licht ausgemacht hätte. Eins, zwei, drei... click (Licht aus)... Stonk! (ich lege mich wieder hin).... click! (Licht an)... ich ziehe mich wieder hoch... click! (Licht aus). Gute Nacht alle zusammen. Meine Mutter hat einen Hund neben dem Bett, der hier schläft! Was für eine Metamorphose ist diese hier wenn nicht eine Bombastische?

Qui la storia si ricollega a uno di miei primissimi posts, Acqua, pipì e bastoni.


Hier geht die Geschichte weiter in meinem post Acqua, pipÌ e bastoni (leider nur auf Italienisch)

Ed eccoci giunti alla fine all'ultima metamorfosi.

Und schließlich sind wir zur letzten Metamorphose angelangt.

La mamma è guarita dalla sua fobia, completamente libera da questa schiavitù gira con me da tre anni e mezzo oramai e io gliene combino di tutti i colori, nel tentativo di  educarla ad essere una brava umana.

E così l'ho plasmata nel corso di questo lasso di tempo! Il cambiamento non è stato solo interiore, ma si è ripercosso anche sull'aspetto esteriore dell'umana in maniera drammatica! Guardate con i vostri occhi!

Die Mamma ist von ihre Hundephobie geheilt, frei von jener Sklaverei zieht sie mit mir herum seit dreieinhalb Jahren und ich stelle alles Mögliches an, während ich versuche, sie als braven Menschen zu erziehen.

Und so habe ich sie neu geformt! Die Verwandlung war nicht nur innerlich, sondern hat sich auch aufs Äußere in dramatischer Weise niedergeschlagen. Seht selbst mit Euren Augen!


       Prova nr. 1:                                                     Beweis Nr. 1:


Mamma nel maggio del 2009 alla Cresima del mio fratello umano, quando ancora non c'ero io.
Mamma im Mai 2009 bei meines Menschenbruders Firmung, als ich noch nicht da war.


              Prova nr. 2:                                            Beweis Nr. 2:



Mamma a ottobre del 2009 quando mi aveva appena preso. Stavamo facendo conoscenza.
Mamma im Oktober 2009, als sie mich gerade abgeholt hatte. Wir lernten uns kennen.





       Prova nr. 3:                                                                         Beweis Nr. 3:



Mamma e Arno a dicembre del 2009, ancora la mamma resiste alla metamorfosi.... Il mio sguardo laser non ha dato ancora frutti!
Mamma und Arno im Dezember 2009, noch wehrt sich die Mamma gegen die Metamorphose... Mein Laser-Blick hat noch nicht bewirkt!



Prova nr. 4:                                               Beweis Nr. 4: 



Già a febbraio del 2010 si possono incominciare a riscontrare dei precisi cambiamenti nel look della mamma!
Schon im Februar 2010 kann man die ersten Veränderungen im Mammas Look feststellen!



Prova nr. 5:                                                     Beweis Nr. 5:


Per le decorazioni della giacca sono spesso io responsabile, altre volte i miei amici quadrupedi, che salutano non solo me, ma anche lei calorosamente!
Für die Jackendekorationen bin hauptsächlich ich verantwortlich, aber manchmal beteiligen sich auch meine vierbeinigen Freunde, wenn sie sie herzlich begrüßen!








      Prova nr. 6:                                                                   Beweis Nr. 6:                                          

Oihbò che bestie sono queste qua? Aiuto!
Hilfe, was für Tiere sind diese hier?




Prova nr. 7:                                               Beweis Nr. 7:

Guardate adesso nella primavera freddissima del 2013 come si è trasformata la Mamma! Una metamorfosi perfetta!
Und jetzt schaut her wie sie sich im kalten Frühling 2013 verwandelt hat! Eine perfekte Metamorphose!




Altro che la mamma! Questa creatura che tengo preventivamente al guinzaglio è niente pò pò di meno che lo Yeti in persona! Meno male che tra di noi c'è la bicicletta, altrimenti ero in serio pericolo! ;) 

Von wegen Mamma! Diese Kreatur, die ich zur Sicherheit an der Leine führe, ist nicht mehr und nicht weniger der Yeti persönlich! Gott sei Dank, zwischen uns steht das Fahrrad, sonst wäre ich ernsthaft in Gefahr! ;)


PS: In verità la mamma era molto sportiva nell'abbigliamento anche prima di me, ma ho scelto apposta queste foto per documentare con più enfasi il cambiamento che ha fatto, visto che da quando ci sono io deve essere tutto pratico, possibilmente robusto anti-unghioni e avere tante tasche! 

PS: In Wirklichkeit war die Mamma auch vor mir immer recht sportlich was das Ankleiden betrifft, aber ich habe extra diese Fotos ausgesucht, um die Veränderung noch mehr zu betonen, denn seitdem ich hier bin muss alles sehr praktisch, nach Möglichkeit robust und krallenresistent sein und viele Taschen besitzen! 




12 commenti:

  1. hui, das war ein sehr ergreifender und interessanter Bericht. Ich bin sehr froh, dass ich ihn hier mit verfolgen durfte - Dankeschön.
    Es gibt so viele anrührende Momente in der Erzählung und das Bild nr.5 hat mich ganz besonders angesprochen.
    Liebe Grüße - Monika

    Mein Frauchen hat inzwischen auch nur noch Gassi-Mäntel, Gassi-Jacken, Gassi-Schuhe - sie sieht eigentlich immer gleich "praktisch" aus - Bente

    RispondiElimina
    Risposte
    1. Hallo liebe Bente, meine Herren was bin ich froh, dass Du wieder bei mir bist! Yuppiee!
      Das ist so schön!
      Sehr gut, Bente, dass Du Dein Frauchen auch so gut verwandelt hast!
      Liebe Grüße
      Dein glücklicher Arno

      Elimina
  2. Hallo Arno,

    ein sehr schöne und auch interessante Geschichte, Dein Frauchen hast Du ganz fein hinbekommen, klasse sieht sie aus und soooooo praktisch :-)

    Schlamm auf weisser Jacke sieht auch sehr schick aus, so natürlich :-)

    Na und die Wuselfotos mit Deinen Geschwistern, einfach nur niedlich.

    Ich fand das auch sehr rührend zu lesen wie nah Trauer und Freude zusammen liegen
    können...

    Ganz liebe Grüße und dicken Krauler
    Astrid


    Hattest Du meine Mail erhalten?
    Super übrigens das ich wieder ohne Google+ kommentieren kann *freu*




    RispondiElimina
    Risposte
    1. Hallo Astrid,
      Ich freue mich auch! Ich bin wahnsinnig geworden und wußte nicht, wie man es rückgängig machen kann! Aber zum Glück am Ende habe ich es doch geschafft! Deine Email habe ich nicht bekommen, aber es könnte sein, dass ich sie aus Versehen gelöscht habe. Wenn Du sie immer noch unter "gesendete Objekte" gespeichert hast, dann send sie mir noch einmal, dieses Mal achte ich darauf! Es tut mir richtig leid, ich habe nur Chaos im Moment!
      Ich hoffe, Dir geht ein bisschen besser, auch wenn ich weiß, wie unwahrscheinlich das so ist!
      Sei von uns beide fest umarmt und ganz liebe Grüße
      Dein Arno und vor allem Silvia

      Elimina
  3. Hallo Silvia,

    ich habe mich in der Mail nur für Deinen lieben Kommentar und Deine Worte bedankt.

    Und ich habe Dir geschrieben, das ich leider nicht mehr kommentieren kann, da ich kein Google+ Profil habe und auch keins anlegen möchte,
    aber das hat sich jetzt ja zum Glück erledigt *freu*

    Ansonsten geht es mir schon besser, auch wenn er uns immer noch 24 h am Tag
    sehr sehr fehlt...

    Viele Grüße
    Astrid

    RispondiElimina
    Risposte
    1. Liebe Astrid, ich war gestern und heute nur im Stress, darum antworte ich nur jetzt! Ich freue mich, dass es bei Dir ein bisschen besser geht! Es ist eine sehr schwere Zeit, die Ihr jetzt durchmacht. Ich habe Shaggy nur kurz und aus der Weite kennengelernt und trotzdem ist er sogar uns ans Herz gewachsen. Es wäre tragisch, wenn Ihr ihn nicht vermissen würdet. So viel Freude die Tiere uns während ihr Leben schenken, so tief und dunkel ist der Schmerz wenn sie uns verlassen müssen. Aber die Erinnerungen sind immer bei uns und niemand kann sie uns nehmen. Die Zeit kann sie nur erträglicher machen. Die Liebe verblasst nie!
      Liebe Grüße
      Silvia

      Elimina
  4. Lieber Arno, mein Frauchen sitzt jetzt hier und heult wie ein Schlosshund, wegen der Mitzi und deinem Geburtsdatum und überhaupt.... Die ist echt peinlich, aber was soll ich tun, sonst ist es ganz ok mit Ihr ;)
    Aber deinem Frauchen kannst du bitte ausrichten, das wir sie doll bewundern! Weil sie ihre Angst überwunden hat - weil sie es überhaupt angegangen ist, denn viele Menschen machen ihre Ängste zum Lebensinhalt, deine Mama nicht!!!! Hut ab! Sie ist klasse - wie schön, das du dort hingekommen bist.
    Oberliebes WauWau von deiner Joy aus der Heide

    RispondiElimina
  5. Hallo Joy,
    ich wollte aber nicht Dein Frauchen traurig machen! Das tut mich jetzt echt Leid, mensch!
    Meine Mamma bedankt sich sehr für Deine Worte, aber sie denkt nur, Schade dass sie es nicht viel früher gemacht hat! Sie hat wahrscheinlich nur auf mich gewartet! Da bin ich jetzt dankbar, weil man diese Frau wunderbar ärgern kann und sie verzeiht mir (fast) alles! Auch wenn sie manchmal doch sehr streng ist... Natürlich denkt sie jetzt nur wegen meines Geburtsdatums, dass ich ein Stückchen Mietzis Seele in mir trage. Ich sage es Dir, die spinnen die Menschen!
    Liebe Grüße
    Dein Arno

    RispondiElimina
  6. ♥ lieber arno,
    wie schön das zu lesen war...
    ich hatte das gefühl mitten drin zu sein...
    so schön geschrieben!
    Und dann bist du doch wie ein seelenverwandter von mietzi... oder?
    echt schön, fast wie im märchen... nur das dieses hier wahr ist...
    hihi... und ich musste grinsen...
    die veränderung von frauchen... lach...
    ich war früher auch eher schön gekleidet... lach...
    heute nur noch bequem, eben hundgerecht... und jetzt sowieso wo ich im hundesport bin... sowieso... ich hab fast einen ähnlichen regenmantel von der armee hier... grins... und eine regenpellerine... einen rucksack... wanderschuhe zum laufen... ein richtiger hündeler... wie man hier in der schweiz sagt...
    dein frauchen geht auch diesen weg... nehme ich an, oder?
    ...grins... ich meine die allwetter mode:-)
    jetzt war ich ja lange nicht mehr online, und ich hab euch richtig vermisst!
    aber jetzt bin ich wieder da und hoffe nichts mehr zu verpassen!
    drück euch ganz ganz lieb,
    nathalie mit sindy♥

    RispondiElimina
    Risposte
    1. Hallo Nathalie,
      wir freuen uns sehr von Euch zu hören! Bei diesem Post ist Einiges schief gelaufen, da wir die Kommentare zuerst auf Google+ umgestellt hatten und ein Chaos verursacht. Viele sind dann leider verloren gegangen, als der Mamma endlich gelungen ist, das Ding wieder auf die altmodische Variente zurückzustellen! Never touch a running system! Das haben wir daraus gelernt! Gestern hat die Mamma versucht, sich ein bisschen "normaler" anzuziehen, weil wir mit Freundinen von uns unterwegs waren und heute hat sie festgestellt, dass die Hose ganz grün von Schafkot ist! Es hat sich wieder nicht wirklich gelohnt! Deswegen ist die Mamma ab heute wieder ein richtiger Hünderler, wie Du so schön sagtest!
      Liebe Grüße und ein Bussi auf Sindys Näschen!
      Dein Arno

      Elimina
  7. Caro Arno,

    amico mio carissimo, devo dirti proprio tutta la verità, tutta? si?
    allora ti posso dire, che la tua bipede mi piace molto più in versione Arno - canina che tutta schicki micki!! anche se, anche se.... devo ammettere che è proprio belloccia e tutta così rileccata stava proprio da Dio, ops, da Dea!! quasi, quasi se non fosse una umana, io da vero Casanova avrei potuto perderci anche la testa!!! ;-)

    Quindi un grandissimo applauso alla tua mamma che alla fine è riuscita a superare la sua fobia per noi quattro zampe canini!!! puoi essere veramente orgoglioso di lei!!

    Mega slappata
    tuo Cosimiello

    RispondiElimina
  8. Ciao Cosimiello! Come stanno le tue orecchie offese? Spero ormai molto meglio assai! La mamma è anche lei molto contenta di non avere più quel vecchio problema, sennò davvero non saremma mai stati amici, chissà io dove sarei finito etc.etc.!
    Effettivamente sì, la mamma ha rinunciato a diversi accessori da quando ha me, visto che sono diventato dall'oggi al domani l'accessorio principale. Adesso le manca solo di rotolarsi nella cacca di pecora e poi sarebbe davvero perfetta! (Mi ha detto di scordarmelo e che se provo a trascinarcela dentro mi porta subito a tosare e mi fa il bagno tutti i giorni, quindi ci ho rinunciato subito, a questa alternativa!)
    Un grandissimo bacione canino e forse presto ci vediamo?
    Tuo amicone Arno

    RispondiElimina