Tutti i miei video Alle meine Videos All my videos

Loading...

venerdì 20 luglio 2012

Finalmente! Endlich! At last!

Finalmente! Oggi mi hanno caricato in macchina, il mio babbo umano  e la sorella! Pochi bagagli, la borsa piú grande é la mia! Cibo e acqua, spazzole e guinzaglio. Il solito viaggio lungo, lunghissimo per arrivare in Toscana, con questo caldo (vabbé che abbiamo l'aria condizionata, ma io ho la pelliccia addosso, uffa!), chilometri e chilometri di asfalto rovente...

Endlich! Heute haben sie mich ins Auto eingeladen, mein menschlicher Papa und Schwester! Wenig Gepäck, die größte Tasche gehört mir! Futter und Wasser, Bürsten und die Leine. Die gleiche lange, sehr lange Reise in die Toskana, mit dieser Hitze (es ist schon gut, dass wir die Klimaanlage haben, aber ich habe einen Pelz an, wie unpraktisch!), Kilometer über Kilometer glühender Asphalt...

Finalmente siamo arrivati. Scendiamo. Il posto lo conosco bene. La nonna umana sul terrazzo che mi chiama e si sbraccia. Mi piace tanto la nonna umana, é buona e mi vuole bene, allora io sto attento a lei, attento a non farla cadere, a non giocare con troppa foga e quando cammina in salita la seguo passo passo perché un po' barculla, a volte, come un'ubriaca od un bambino piccolo, e mi dá l'impressione che non arrivi in vetta...

Endlich sind wir angekommen. Wir steigen aus. Ich kenne mich hier gut aus. Meine Menschenoma auf dem Balkon ruft und winkt mir. Mir gefällt die Menschenoma so sehr, sie ist gutmütig und sie liebt mich, deswegen passe ich auf sie auf, ich passe auf, sie nicht fallen zu lassen, dass ich nicht zu wild mit ihr spiele und wenn sie bergauf geht, folge ich ihr ganz dicht Schritt auf Schritt, weil sie manchmal ein bisschen wankt, wie eine Betrunkene oder ein kleines Kind, und ich habe den Eindruck, dass sie es nicht bis oben schafft...

La nonna sul terrazzo, dicevo. Ecco che si apre la porta:          LA MAMMA!!!!!
Non ci posso credere. Neanche lei, peró. Le leggo in faccia che si era riproposta di salutare prima i due umani, ma le salto addosso, la mordicchio, la lecco, sono pazzo di gioia. E lei pure, forse piú di me.
.
Die Oma auf dem Balkon, sagte ich. Jetzt geht die Tür auf:      DIE MAMMA!!!!
Ich kann es nicht glauben. Sie auch nicht. Ich lese in ihrem Gesicht, dass sie sich vorgenommen hatte, zuerst die zwei Menschen zu begrüßen, aber ich springe sie an, ich beiße sie leicht, ich schlecke sie, ich bin verrückt vor Freude. Und sie auch, vielleicht mehr als ich.


Ecco, salutata e rivista, tutto ok! Adesso possiamo fare gli offesi e non guardarla piú. Non obbedisco proprio per niente, cosí impara a lasciarmi solo, tié! Guardo solo gli altri. Allo zio umano Andrea, come di consueto, faccio un'abbaiata coi fiocchi, ma quasi mi si strozza la voce, sono davvero un cane felice.

So, begrüßt und wiedergesehen, alles ok! Jetzt kann ich auch den Beleidigten machen und sie nicht mehr anschauen. Ich befolge ihre Befehle nicht, so lernt sie, mich zu verlassen! Ich schaue nur die Anderen an. Meinen Menschenonkel Andrea, wie gewöhnlich, verbelle ich richtig doll, dass mir fast die Stimme versagt, ich bin echt ein glücklicher Hund.

E su in casa mi aspetta la nonna, e il povero nonno, mamma mia come sta male.
Poi suona il campanello e arriva anche la zia Elisa, la cugina della mia mamma e giú feste anche a lei. Dopo un po' risuona questo campanello, e tutti: "oh chi sará? Oh chi sará?".
È Michele, un'amico di scuola dello zio Andrea e tanto affezionato alla nonna. Arriva per caso, che bello, tutti questi umani che si vogliono tanto bene, tutti insieme intorno a me. Non ho nemmeno fatto un latratino, anche se Michele non l'ho mai visto prima e io gli sconosciuti di solito li spettino volentieri un po' ...

Oben in der Wohnung erwartet mich die Oma, und der arme Opa, mein Gott geht es ihm schlecht.
Dann klingelt es an der Tür und auch die Tante Elisa kommt an, die Cousine meiner Mamma, und sie wird genauso freudig begrüßt.
Nach einer Weile klingelt es nochmal, und alle fragen sich: "Wer ist da? Wer ist da?"
Es ist Michele, ein Schulfreund von Onkel Andrea, der meine Oma so gerne hat. Er kommt zufällig, aber wie schön, alle diese Menschen, die sich mögen, alle zusammen um mich herum. Ich habe nicht einmal gebellt, auch wenn ich Michele noch nie gesehen habe, und gewöhnlich strapaziere ich die Unbekannten mit vorliebe...

Mi arrivano tutte queste vibrazioni positive, fortissime,ma anche vibrazioni cupe, tristissime: come posso sciupare questi momenti? Non lo faccio. Sono un cane sensibile. Peró la mamma non la guardo tanto, deve espiare la separazione. L'ho giá perdonata, ma lei non lo sa ancora.
Non dormiamo qua con lei. Mentre deve rimanere ad aiutare, io, il babbo e Minamaus (la sorella) andiamo in campagna, a 20 min. di macchina. Ma solo per dormire. Qua é pieno di medicine, infusioni, attrezzi sanitari.
Guardo la mamma che fa ciao con la mano, un po' sperduta sul marciapiede. Domani ci rivediamo, lo so!

Mich erreichen nur positive, sehr starke , ebenso einige dunkle, extrem traurige Vibrationen: Wie kann ich solche Momente stören? Ich tue es nicht. Ich bin ein sensibler Hund. Aber meine Mamma schaue ich trotzdem nicht an, sie muss noch Buße für die Trennung tun. Ich habe ihr schon verziehen, aber ich sage es ihr noch nicht.
Wir schlafen nicht hier bei ihr. Während sie bleibt, um zu helfen, der Papa, Minimaus (Schwester) und ich fahren aufs Land, 20 Min. mit dem Auto entfernt. Aber nur zum Schlafen. Hier ist es voll mit Medikamenten, Infusionen und anderen sanitären Geräten.
Ich schau der Mamma ein bischen verlassen auf dem Gehesteig nach. Morgen sehen uns wieder, ich weiß es!

6 commenti:

  1. Arno have the best of times and we look forward to pictures of you having fun.
    Best wishes Molly

    RispondiElimina
  2. Thank you, Molly, I surely do, but at the moment I'm having troubles with the connection: I post comments and they disappear, I try to post pictures and it doesn't work!! Grrrr! It makes me crazy!! And the situation with my grandpa is very bad at the moment too. So, please, be patient with me....
    Love
    Arno

    RispondiElimina
  3. Hallo Arno,
    vielen Dank das du nun auch in deutsch schreibst. Bestimmt hast du dich sehr gefreut deine Mama wieder zu sehen. Klar ist es nicht immer einfach, aber es hatte ja auch einen wichtigen Grund das sie nicht bei dir sein konnte. Also sei nicht nachtragend und sei wieder lieb zu ihr. Bist doch ein schlauer Hund. Dem opa wünschen wir gute Besserung.
    Liebe wauzis von Emma und Lotte

    RispondiElimina
  4. Danke liebe Emma und Lotte, meine Mamma freut sich über Euren Ratschlag, aber ich lasse sie noch ein bisschen zappeln!!! Leider ist es zu befurchten, dass sie bald wieder nach Deutschland fahren kann, aber nicht aus einem positiven Grund. Die Stimmung ist sehr betrübt. Also, wenn Ihr eine Zeit lang wenig von mir hört, ist es weil bei uns Einiges schief gelaufen ist... :(
    Liebe Grüße und vielen Dank
    Euer Arno

    RispondiElimina
  5. Lieber Arno,

    es ist sehr schön von Dir zu lesen, wenn auch auch der Inhalt derzeit sehr betrüblich ist! Ich hoffe, Du kannst Deiner Familie Kraft geben und sie mit Deiner einfühlsamen Art unterstützen.
    Es war schön, dass wir uns in Italien getroffen haben und wünschen uns, dass in absehbarer Zeit ein gemeinsamer Spziergang in München möglich sein wird.
    Jetzt sind wir mit unseren Gedanken bei Dir und Deiner Familie und begleiten euch von hier aus. Ganz besonders liebe Grüße an Deine Oma!
    Kirsten

    RispondiElimina
    Risposte
    1. Liebe Kirsten,
      die Silvia und ich haben uns sehr gefreut, diesen Kommentar von Dir zu entdecken! Leider, wie Du weißt, waren wir gerade sehr beschäfftigt und deswegen schreibe ich Dir so spät zurück.
      Danke, danke, danke für Deine moralische Unterstützung, Deine Nähe und Deine Liebe. Es bedeutet uns (besonders der Mamma) sehr viel!
      Es ist Schicksal, dass wir nicht zusammen spazieren gehen können.... Mensch, aber im Herbst 100%, abgemacht?
      Sei umarmt
      Dein Arno und Silvia

      Elimina