Tutti i miei video Alle meine Videos All my videos

Loading...

giovedì 18 ottobre 2012

Paura Angst


Miei cari amici, giorni fa abbaiando con Cosimo abbiamo parlato dell'Avere Paura. Cosimo infatti pensa di essere un po' fifone (in verità questo lo pensa la sua mamma umana) ed è convinto che io sia un gran coraggioso.... Beh, la verità sta sicuramente nel mezzo! Chiaramente io sono piú grande del mio amico di addirittura due anni, quindi ho per forza più esperienza di lui e inoltre sono anche più grosso di lui, e credetemi, è più facile essere intrepidi con più mole sulle zampe!
Infatti io "sbianco" letteralmente quando vedo un alano!!!! Mamma mia, mi fa davvero paura, anche se é una bella cagnolona gioviale, io batto in ritirata! Vado appena a dare un'annusata da debita distanza, giusto per assicurarmi che non sia un cavallo o un animale predatore. Nonostante l'odore di cane, ecco, come dire, io non mi fido proprio!! Se poi l'animale superbo decide di venire ad annusare me, allora son "guaiti" seri!!
Mi fiondo a nascondere la testa tra le gambe della mamma umana, che sta lì e se la ride di gusto, invece di proteggermi come converrebbe. Ma ormai la conoscete giá, che tipo è!

Meine lieben Freunde, vor ein paar Tagen bellte ich mit Cosimo und wir sprachen über das Angst Haben. Cosimo ist nämlich überzeugt, dass er ein bisschen ein Angsthase ist (das denkt eigentlich mehr seine Menschenmutter) und er ist der Meinung, dass ich ganz schön mutig bin... Die Wahrheit liegt wie meistens sicher in der Mitte! Offensichtlich bin ich sogar zwei Jahre älter als er und zwangsläufig habe ich mehr Erfahrung als mein Freund und zusätzlich bin ich auch um Einiges größer als er, und glaubt mir, es ist leichter mutig zu sein wenn man mehr Maße auf den Pfoten trägt!
Ich "verblasse" vor Angst wenn ich eine Dogge treffe!!! Meine Herren, ich habe echt Respektvor ihnen, selbst wenn es sich um eine freundliche Dame handelt, ziehe ich mich zurück! Ich wage kaum ein Schnüffeln aus der Ferne, gerade eben um sicher zu sein, dass es kein Pferd oder Raubtier ist. Aber trotz des Hundesgeruchs, wie soll ich es sagen, ich traue dem Ganzen nicht!! Wenn das stolze Tier dann die Anstalt macht, mich auch schnüffeln zu wollen, dann ist es aus mit der Mutprobe!! Ich  verstecke mich rasch zwischen den Beinen meiner Mamma, die rumsteht und sich prächtig amüsiert, statt mich zu beschützen, wie es sich gehörte! Aber Ihr kennt schon, was sie für einen Typ ist!


Un altro mio terrore, giá in via di miglioramento, per la fortuna di tutti, é la mia paranoia davanti alle statue. Guardate, non sono proprio fesso, come staranno insinuando i più impietosi fra di voi, questa è una paura atavica e irrazionale che mi assale ogni qualvolta mi trovo innanzi ad una scultura inanimata. E poco conta se di effige umana od animale: statua é e rimane statua e io abbaio a tutte incondizionatamente. Abbaio ai draghi davanti ai ristoranti cinesi, agli elefanti davanti ai ristoranti indiani, abbaio ai leoni, abbaio ai re e ai condottieri, abbaio persino alle sculture astratte (quelle, dice la mamma, a volte fanno venire voglia anche a lei di unirsi a me, ma ciò dipende dalla sua incompetenza in fatto di arte moderna). Solo che adesso abbaio solo un paio di volte e poi annuso e mi calmo, invece quando ero piú piccolo, apriti cielo! Non mi calmavo più, dando spettacolo ad oltranza! Alcuni passanti ridevano della mia foga nel tentativo di scacciare la figura di bronzo immobile davanti a me e impermeabile ai miei attacchi feroci di serio cane da guardia, altri scuotevano la testa e rivolgevano occhiate sprezzanti alla povera mamma, che tentava di farmi avvicinare ad annusare l'inanimato nemico, senza molto successo....


Ein anderer Terror von mir, auch wenn zum Glück schon auf den Weg der Besserung, ist meine Paranoia vor den Statuen. Es macht keinen großen Unterschied ob die Statue ein Mensch oder ein Tier darstellt: Eine Statue bleibt eine Statue und ich bin nicht wählerisch, sondern belle alles nieder ohne Diskriminierung. Ich belle die Drachen vor den chinesischen Restaurants an. Ich belle die Elefanten vor den indischen Restaurants an, ich belle die Löwen, die Könige und sogar die abstrakten Skulturen an (bei den letzteren würde die Mamma manchmal auch mitmachen, aber nur weil sie sich nicht so doll mit moderner Kunst auskennt, offensichtlich..)
Der Unterschied zu früher besteht darin, dass ich jetzt nur kurz laut bin, dann schnüffele ich herum und beruhige mich, aber als ich kleiner war, da war ich unerbittlich! Ich legte mich richtig ins Zeug um das Bronzeding zu vertreiben, aber es blieb eigentlich ziemlich regungslos und kalt auch vor meinen besten Wachhundsattaken und viele Spaziergänger lachten über mich, während andere den Kopf bemitleidend schütteteln, wenn die Mamma versuchte, mich in die Nähe von dem leblosen Feind zu bringen.




Terrore nero mi attenaglia lo stomaco anche quando vedo oggetti volanti non identificati. Quando ero un cucciolo avevo il panico degli elicotteri, finché un giorno fortunato la protezione civile ha deciso di esercitarsi nell'Isar salvando dei bagnati dall'affogare e per caso noi eravamo a poche centinaia di metri in linea d'aria a passeggio nel parco. Cosí la mamma ha colto prontamente l'occasione per effettuare un'esercitazione, diciamo, parallela  e siamo stati fermi lì a giocare sul prato come se niente fosse, mentre quell'uccello mostruoso si alzava e abbassava sferragliando fragorosamente. E la mamma era serafica e sorridente, mi lanciava la palla e pretendeva pure che gliela riportassi. Dopo un'ora o forse piú, ero rilassato e sorridente pure io e da allora non mi fanno piú un baffo quei marchingegni rumorosi! Missione compiuta! 

Reiner Terror ergreift meinen Magen jedes Mal wenn ich unbekannte fliegende Objekte erspähe. 
Als ich ein Welpe war, kriegte ich die Krise vor Helikoptern, bis sich eines glücklichen Tages der Katastrophenschutz entschieden hatte, eine Rettungsübung an der Isar zu inszenieren und zufällig gingen wir ein paar Hundertmeter Luftlinie entfernt spazieren. Sofort hat die Mamma die Chance ergriffen, um eine sozusagen Parallelübung spontan zu starten. So standen wir stundenlang auf dieser Wiese und haben gespielt, als ob gar nichts wäre, während der monstruöse Vogel ständig rauf und runter rasselte und dröhnte.
Nach einer Weile habe ich mich daran gewöhnt und seitdem sind laute Flugmaschinen kein Thema mehr.

Tanta paura invece mi fanno sempre gli aquiloni (il nome un programma) e, adesso riderete di me, i palloni che volano, dalla mongolfiera al palloncino dei bambini. Specialmente se stanno a mezz'asta su un prato abbandonati, mamma mia, i palloncini dei bambini, quelli sono proprio orrendi, non li posso guardare! Fanno quelle danze tristi al soffio del vento, piegano e rialzano la testa, si innalzano per qualche metro nell'aria per poi ricadere sfiniti di nuovo verso terra. Oddio, conoscete qualcosa di più sinistro ed inquietante?
Beh, io sì e ve lo racconto poi più sotto...abbiate pazienza, su!

Desto mehr Angst habe ich vor Drachen und, jetzt lacht mich ruhig aus, vor fliegenden Luftballonen, angefangen mit dem Heißluftballon bis runter zu den Kinderluftballonen, und diese sind echt gruselig, ich kann sie nicht anschauen! Besonders wenn sie halbmast über einer Wiese hängen, verlassen und zu müde zum davon Fliegen! Sie tanzen so traurig nach dem Wind, beugen und erheben ihr Köpfchen, steigen ein paar Meter in die Höhe um sofort erschöpft zurückzufallen. Mein Gott, kennt Ihr was mehr Beunruhigendes und Widrigeres? Ich eigentlich schon und wenn Ihr geduldig seid, erzähle ich es Euch gleich weiter unten!








Nemmeno sulla spiaggia posso stare in pace! Aquile ed avvoltoi dove uno volge lo sguardo! Un incubo, vi dico! Almeno mi avessero lasciato libero! Avrei salvato tutte quelle povere persone ghermite dai rapaci, ma figuriamoci se la mamma le capisce queste cose! Niente da fare, non potevo che assistere ridotto all'impotenza a quello scempio!

Nicht einmal auf dem Strand kann ich in Ruhe bleiben! Adler und Geier wo das Auge reicht! Ein Alptraum, sage ich Euch! Wenn sie mich mindestens frei gemacht hätten! Ich hätte all die armen Menschen, von den Greifvogeln entführt, retten können, aber stellt Euch vor, meine Mamma versteht sowas! Nichts zu machen, ich musste ohnmächtig zuschauen.












Mostri alati dovunque.....Orribiliiii!
Geflügelte Monster überall.... wie Schrecklich!



Anche il mio cucciolo umano si è trovato alla mercé dell'uccello gigante, che, per fortuna sua, doveva già avere la pancia piena, perché dopo un'ora é tornato da noi con tutte e due le sue gambe! E non certo per merito dei due genitori umani, snaturati che non sono altro! Stavano seduti al bar a bersi lo Spritz belli rilassati, invece di tuffarsi dietro alla prole in pericolo!

Sogar mein Menschenwelpe war dem Riesenvogel ausgeliefert, der aber, zu seinem Glück, ziemlich satt war, da er nach einer Stunde auf seinen Beinen zu uns zurückkehren konnte! Und das war nicht Verdienst von meinen Menscheneltern, Rabeneltern! Sie saßen an der Bar und süffelten genußlich einen Spritz, anstatt hinter ihrer Brut her zu sein die sich in Gefahr befindet.












Questo pallone qua sotto per esempio mi ha riempito di terrore per delle ore, sempre perché la mamma non ne voleva sapere di andare via e pur rischiando di passare per guardona, é rimasta inchiodata alla panchina con me accanto che facevo il diavolo a quattro. Chissá contenti quegli umani che stavano lavorando e grazie a me erano costretti ad urlare per comunicare tra di loro.... 
Peró in questo caso non é servito a molto, la figuraccia poteva rispiarmarsela, visto che la paura é rimasta (è vero anche che palloncioni grandi cosí non se ne vedono in giro tutti i giorni, e meno male, vi assicuro!). Quindi, vi domanderete, come facciamo a sapere che ho ancora paura? Ecco una cosa su cui vale la pena riflettere. 
La mamma ne é convinta. Lei sa tutto, ve l'ho già detto


Dieser Ballon, zum Beispiel, hat mich für Stunden terrorisiert, und nur weil die Mamma wie immer nicht weiter gehen wollte und obwohl sie riskierte wie ein Spanner dazustehen, blieb sie auf der Bank wie angewurzelt, während ich mich daneben wie Belzebub in Person aufführte. Wer weiß, wie glücklich jene arbeitenden Menschen doch waren, dass sie wegen mir brüllen mussten, um miteinander zu kommunizieren...
Aber in diesem Fall muss man sagen, dass die Mamma sich die schlechte Figur sparen konnte, denn die Ansgst ist leider geblieben (es ist echt wahr, dass man nicht Tag ein, Tag aus, so einen Riesenballon antrifft, und Gott sei Dank, sage ich Euch!). Also, werdet Ihr Euch bestimmt fragen, woher man weiß, dass ich noch Angst davor habe... Das ist eine Sache, die es Wert ist, man grübelt ein bisschen darüber.
Die Mamma ist aber felsenfest davon überzeugt. Sie weiß alles, ich habe es Euch bestimmt schon gesagt.





Ma la mia paura piú strana e piú attuale, la piú drammatica ed inspiegabile, la mia paura piú irrazionale, uscita fuori senza motivo e da un giorno ad un altro é la paura della lavatrice e dell'asciugatrice!! Adesso vi ho lasciato a bocca aperta, eh?
Attenti, chiudetela, che ci sono ancora le mosche che svolazzano in giro!!

Ebbene un giorno mi sono accorto di sana pianta di essere un bagno di sudore (si fa per dire, visto che non mi é concesso davvero) per via di quei rumori terrificanti che mi giungevano alle orecchie dalla cantina! Ohibò, non è che abbiamo cambiato le macchine, sono le stesse che vanno spesso e volentieri diverse volte a settimana nella nostra cantina già da molto prima che nascessi io. Un rumore, di logica, che dovrebbe essermi familiare almeno quanto quello dell'aspirapolvere o del phon per i capelli.
Invece io un giorno ho stabilito che quei rumori doveva farli per forza un mostro terribile piú assai dell'elicottero, piú assai delle statue immobili, piú assai del vento forte che mi scompiglia la criniera e che finge gli assalti da dietro a tradimento! No, no, in cantina c'è il Male in persona, che gorgoglia, sbuffa, gira, soffia e sbatacchia, rubandomi il sonno e la sanitá mentale. Lo odo dappertutto! Vago per casa come un'anima in pena, cercando sollievo dietro le gambe umane, ma poi non mi sento sicuro nemmeno lì e devo andare, nonostante il panico che mi assale, a controllare che il mostro non cominci a salire le scale questa volta, ma non troppo da vicino, s'intende, a debita distanza striscio quatto quatto, con tutti i sensi all'erta.
E se le due mostruose macchine infernali sono in funzione di notte (si sa che l'elettricità costa meno durante le ore notturne), allora non dorme nessuno, ve lo garantisco io! Non do pace né respiro fino a che uno dei due bipedi si alza dal letto e scende giù a mettere a tacere il lugubre ronzio! Cosí almeno adesso ci stanno attenti che il programma finisca prima dell'ora del sonno, hanno imparato presto la lezione!

Aber meine komischste und aktuelleste Angst, die drammatischste und unerklärliche Angst  von mir, meine irrationalste Angst, die plötzlich aus dem Nichts auftauchte, ist zweifelsfrei meine Angst vor Waschmaschine und Trockner! Jetzt steht Ihr da mit offenen Mund, was? Macht ihn besser wieder zu: es flattern noch Fliegen durch die Gegend!

Eines Tages merkte ich, dass ich Schweiß gebadet gewesen wäre, wenn ich nur schwitzen könnte und dass nur wegen der schrecklichen Geräusche, die vom Keller zu meinen Ohren stiegen! 
In Wahrheit sind die Maschinen viel älter als ich und sie laufen munter oft mehrere Male in der Woche.
 Ein Geräusch was mir bekannt sein sollte, mindestens so gut wie das Geräusch des Staubsaugers oder des Haartrockners . 
Aber nein, ich habe eines Tages entschieden, dass diese Geräusche von einem Monster produziert werden, das viel schrecklicher ist, als ein Helikopter, viel schlimmer als die unbeweglichen Statuen,  viel gruseliger als der starke Wind, der meine Mähne durcheinander bringt und mich hinterhältig von hinten attakiert (siehe unten). 
Nein, im Keller haust das Böse in Person, und es brodelt, schnaubt, dreht sich, keucht und rumpelt die ganze Zeit. Ich kann es von überall hören, es raubt mir den Schlaf! Ich wandere durch die Wohnung wie eine ruhelose Seele. Ich suche Trost und Schutz hinter den Menschenbeinen, aber bald fühle ich mich auch dort nicht mehr sicher und muss mit eigenen Augen kontrollieren gehen, dass das Monster nicht doch anfängt, die Treppe zu hoch zu steigen. Natürlich im sicheren Abstand.
Und wenn die höllischen Maschinen während der Nacht in Funktion sind (es ist allgemein bekannt, dass der Strom in der Nacht günstiger ist), dann darf sich niemand im Haus ausruhen, ich garantiere es! Ich lasse nicht locker bis einer der Zweibeiner vom Bett aufsteht und nach dem Rechten schaut, damit das unheimliche Brummen endlich ein Ende findet. Mindestens jetzt passen die beiden besser auf, dass das Programm rechtzeitig vor dem Schlafengehen beendet ist: Sie haben schnell dazu gelernt!







Sentite anche voi quei rumoracci? Io me ne sto quatto quatto a debita distanza...
Hört Ihr auch die schlimmen Geräusche? Ich bleibe in sicherer Entfernung....










Mi nascondo dietro le gambe del mio babbo: lui mi proteggerà!...
Ich verstecke mich hinter Papas Beine: Er wird mich beschützen!...




O forse é meglio se guardo da me?
Oder ist es besser, wenn ich von alleine kontrolliere?






Quando ero piccolo avevo cosí tanta paura del vento:
Als ich noch klein war, hatte ich Angst vor dem Wind:



 Da dove verrá questo vento fortissimo?
Woher kommt dieser starke Wind?

 
Oddio mi fa gli agguati da dietro!! Aiuto!
Mein Gott, er macht mir Hinterhalte! Hilfe!


Ma se non c'è nessuno dietro a me! Che succede?
Aber niemand ist hinter mir! Wie geht denn das?


Stai in guardia, ti becco!!
Pass auf dich auf, ich erwische dich!!


Sto piú tranquillo se soffia davanti!! :)
Ich fühle mich wohler, wenn er mich von vorne anpustet!! :) 


E voi cari amici, di che cosa avete paura? Sono proprio curioso di sentire le vostre storie! Scrivete numerosi, mi raccomando!! E grazie!

Und Ihr, meine liebe Freunde, wovor habt Ihr Angst? Ich bin echt neugierig, Eure Geschichten zu erfahren! Schreib mir zahlreich, ich bitte Euch! Und Danke!

12 commenti:

  1. Hallo Arno,
    wir glauben das jeder vor irgend etwas Angst hat und auch eine große Dogge wird irgendwelche Ängste haben. Ich (Emma) habe Angst vor Gewitter und Sylvesterknaller. Oder Ballons und Staubsauger. Mit großem Grauen denke ich daran das bald wieder diese doofen nickenden Weihnachtsmänner in den Schaufenstern stehen. Was Haben Menschen mit Mantel und Mütze in Fenstern zu suchen? Ich verstehe das nicht.
    Liebe wauzis von Emma und Lotte (die das alles nicht aus der Ruhe bringt)

    RispondiElimina
  2. Da stimme ich Dir zu, liebe Emma, die Weihnachtsmänner sind sehr unheimlich! Und Gewitter treiben mich auch in den Wahnsinn, aber nur wenn ich im Freien stehe, wenn ich daheim bin, dann ertrage ich den ganzen Krach mit Fassung... Und Lotte ist echt ein cooler Hund, Mensch!!
    Vielen Dank für Deine Mitteilung und recht liebe Grüße
    Dein Arno

    RispondiElimina
  3. Hi Arno , I too hate balloons and anything that flaps like plastic bags or covers in the wind. My biggest hate is any kind of propeller , thus wind farms , helicopters etc etc. I even hate them on TV. Thunder and loud cracks are not my friend either. Have a fabulous fear free Friday.
    Best wishes Molly

    RispondiElimina
  4. Oh Molly, you understand me very well! I'm so happy to be able to say to mom that other smart dogs feel the same I do! Thank you very much for telling me about your fears!
    Best regards
    Arno

    RispondiElimina
  5. Oh Arno, toll, dass uns so ehrlich geschrieben hast, wovor du so Angst hast. Das finde ich echt klasse und macht mir wirklich Mut und Frauchen auch, denn die dachte schon, ich bin der einzige ängstliche Hund weltweit ;) So, dann sag ich dir jetzt mal, wovor ich so Angst habe. Meistens entscheide ich das ganz spontan, das kann die Mülltonne sein, die ich jeden Tag sehe und *bums* hab ich Angst vor ihr und bekomme so gar manchmal richtig Panik. Aber am meisten Angst habe ich wohl vor Motorrädern, wenn die so richtig laut werden ... da brennen bei mir alle Sicherungen durch und ich will nur gaaanz schnell weg. Zum Glück weiß Frauchen das mittlerweile, sodass sie auf mich eingehen kann und weiß, was sie in solchen Momenten tun muss. Wir können schon froh sein, dass unsere Zweibeiner uns so gut beobachten und uns in schwierigen Situation unterstützen :)

    So, mein lieber Arno, ich wünsche dir gaaanz viel Mut und freue mich schon wieder auf deinen nächsten Bericht :)

    Liebste Grüße,
    deine Lilly

    RispondiElimina
  6. Danke, liebe Lilly, für Deine Ermutigung! Ich finde, Motorräder sind echt laut und unheimlich, ich wollte mich einmal darunter selbst umbringen, weil ich mein Papa auf der anderen Seite der Straße entdeckt hatte... Aber es ist zum Glück gut gegangen (ich war kurz auf der Wiese und sollte mit einer Freundin spielen, ohne Leine, als er nach Hause kam...). Jetzt darf ich nicht mehr so nah an Zuhause ohne Leine spielen und deswegen hoffen wir das Beste.
    Ich wünsche Dir und Deiner zweibeiniger Mama, dass Du bald diese Angst überwindest und allmählich Motorräder entspannter begegnen kannst!
    Liebe Grüße
    Dein Arno

    RispondiElimina
  7. Lieber Arno,

    hier bin ich also, wie versprochen!! was ich dir die ganze Zeit schon sagen wollte ist, dass es mich natürlich TOTAL getroestet hat, als ich gelesen habe, dass du auch vor so vielen Dingen Angst hast!! gerade DU!!!! so ein grosser und starker Bursche!!!! ich kann's ja immer noch nicht so richtig glauben!! hast du uns vielleicht ein Maerchen aufgetischt, lieber Arno?? ich will dir aber sagen wovor ich KEINE Angst habe, denn sonst waere die Liste der Dinge die mir Angst machen kmlang!!
    Also, ich habe vor meinen Zweibeinern NULL ANGST und wenn sie noch so laut schreien und mit Zeitungen rumfuchteln um mich aus ihrem Bett runter zu jagen!!! hahaha!! da bleibe ich stur wie ein Esel und am ende sind die Zwei so erschoepft vor lauter Schreien, dass SIE es am ende aufgeben und ich es mir in ihrem Bett endlich gemütlich machen kann!!

    Ciao carissimo Arno!!
    Slappatona

    tuo Kumpel Cosimo

    RispondiElimina
    Risposte
    1. Cosimo mio, scusa il ritardo nel risponderti, sono stato un po' impegnato in questi giorni, perché la mamma ha il torcicollo e non puó scrivere piú di tanto, lei legge e origlia, per cosí dire, in internet! I tuoi umani sono proprio due paste di persone e non si puó averne paura, anche se io a volte abbaio un po'al tuo povero babbo, chissá che mi passa per la testa!
      Adesso vado a mangiare, sennò il mio branco mi lascia senza cena! Tante slappatone anche a te e grazie per il tuo graditissimo commento!
      Baci amicosi
      Arno, il tuo affezionatissimo amico

      Elimina
  8. hallo arno!

    danke für deinen besuch auf meinem blog und das du unser 80. leser bist! so lange haben wir darauf gewartet. aber gut ding braucht weile und du bist bestimmt der tollste 80. leser, den wir uns wünschen konnten! :) vielen dank.

    wir haben uns natürlich auch gleich bei dir als leser eingetragen.

    zum thema angst: mann, bin ich froh, dass auch so weiße riesen wie du angst haben! ich bin ja klein und komme aus dem tierheim. also die besten voraussetzungen für ängstliches verhalten. aber vor der waschmaschine, sirenen, statuen und luftballons hab ich nicht angst. dafür vor so ziemlich jedem anderen hund, weil ja die meisten größer sind als ich. aber wenn mal einer gleich groß ist, dann bin ich total neugierig. sonst hin und her gerissen zwischen neugier und angst. ja, wir haben es auf alle fälle alle nicht leicht. aber mama und ich sind uns sicher, dass das mit dem alter besser wird. je älter, desto weiser, oder? :)

    viele dackelbussis

    RispondiElimina
    Risposte
    1. Bestimmt, liebe Pia, es ist wirklich so! Je älter desto weiser! Man hört nie auf zu lernen im Leben! Und wir Hunde sind dies bezüglich um einiges klüger als manche Menschen, wie man so festellen kann!
      Und bei Dir ist es durchaus verständlich, wenn Du ein bisschen misstraurisch geworden bist, da Du wahrscheinlich nicht die besten Erfahrungen vor und im Tierheim gemacht hast. Aber zum Glück bist Due gerettet worden und ich glaube zu wissen, dass Du ein 6er im Lotto gehabt hast!! Es kann wirklich nur besser werden! Ich finde, Du bist echt cool im Vergleich zu mir, wo ich nur Zucker schlecken im Leben hatte! Ich freue mich riesig so eine coole Dackelfreundin zu haben! Ich habe übrigens eine tolle Rahdackelin als Freundin und wir lieben uns sehr! Wenn Du Lust hast, so als Neugierde, kannst Du sie in meinem Post "Un periodo torbo", was leider nur auf Italienisch ist, aber die Bilder kannst Du eventuell anschauen...
      Liebe Grüße und Dank, dass Du Dich mein Leser geworden bist!
      Dein Arno

      Elimina
  9. Hallo Arno, Du musst Dir einfach vorstellen, Du bist ein Wolf und alle haben Angst vor DIR!! Dann brauchst Du gar keine Angst mehr haben!! Naja, wenn das so einfach wäre. Aber unser Mensch ist so glücklich, dass wir vor Geräuschen keine Angst haben, vor allem vor Silvesterknallern nicht. Denn unser Mensch hatte schon mal einen Hund, der ist immer in Panik geraten, wenn diese Dinger losknallten. Das muss ganz schlimm gewesen sein. Wir heben nicht mal unseren Kopf, das ist uns egal. Angst haben wir eigentlich keine... äh... naja... ein bisschen schon, aber nicht viel, ehrlich, also... naja... vor einer Hündin, die ist ganz doof, die beißt sofort zu, die muss auch jetzt einen Maulkorb tragen, die hat schon einige Hunde gebissen und einmal das Bienlein, wir gehen keinen Schritt weiter, wenn die auch nur in der Nähe ist, wirklich, keinen einzigen!!

    Bienlein hat nicht mal Angst vorm Tierarzt, der hat ihr letztens Blut abgenommen, die ist so geduldig, die sitzt einfach da und lässt sich pieken, der ist das alles egal, nur das Mäxchen, boah, der hat eine Angst, der zittert, wenn er nur die Tierarztpraxis sieht. Aber sonst haben wir keine Angst, echt nicht, ganz in echt!!

    Jedenfalls fällt uns jetzt grad nix ein...

    Dir ganz liebe Grüße aus dem Neanderthal!

    Biene & Mexi

    RispondiElimina
  10. Oh Mensch, da ist meine Mutter aber neidisch! Ich muss gestehen, dass ich auch beim Tierarzt nicht wirklich der größte Held bin! Ich mache zwar kein Theater, aber ich freue mich riesieg auf den Moment, wo wir endlich wieder durch die Tür latschen können und draußen sind! Ich glaube mein Problem kommt wirklich von meiner Wolfsabstammung: Wölfe sind auch eher ängstlich und züruckhaltend! Der Unterschied zwischen uns (Wolf und mir) ist aber, dass ich meine Menschen so sehr liebe und für die ertrage ich alles! Würde sogar zum Oktoberfest gehen (sie bringen mich zum Glück nicht mit)und würde alles über mich geschehen lassen, um mit ihnen zu sein. Aber sonst bin ich noch ein bisschen spröde und ursprunglich, ein Naturbursche, so zu sagen!
    Das mir der bissigen Hündin stimmt mich richtig traurig! So ein armes Tier! Ihr habt Recht, vorsichtig zu sein! Ich wäre da wahrscheinlich total unvernünftig (außer sie ist eine Dogge!) und würde versuchen, sie umzustimmen. Würde ziemlich sicher nicht funktionieren und meine Mutter hätte noch mehr Stress! Mir scheint, Ihr macht alles super richtig: Da ist meine Mamma echt baff! Da kann ich mir ein Scheibchen schneiden!
    Liebe Grüße und Danke für Eure tolle Mitteilung!
    Euer Arno

    RispondiElimina